25. Mai 2018

Zweibrücken - barocke Residenzstadt


Die Ev. Akademie lädt am 25. Mai ein zu einem Besuch des Stadtmuseums Zweibrücken. Die Museumsleiterin Dr. Charlotte Glück wird erläutern, welche große Bedeutung Zweibrücken als Residenzstadt in der Barockzeit hatte.

Durch die besondere Förderung der Herzöge entfalteten sich Kunst und Wissenschaft, aber auch Landwirtschaft, Handel, Handwerk und Gewerbe. Davon zeugen das wieder aufgebaute Schloss und die nicht zerstörte barocke Vorstadt. Die Schlossgärten mit dem Landgestüt, der Rennwiese und der beliebte Rosengarten leisteten einen wichtigen Beitrag zur Ausstrahlung als barocke Residenzstadt. Die pfalz-zweibrückische Malerschule wurde wesentlich von Johann Christian von Mannlich begründet.

Termin: Freitag, 25. Mai 2018, 16.00 Uhr
Kosten: 7 Euro
Anmeldung: bis 11. Mai
Treffpunkt: Stadtmuseum Zweibrücken





Zurück