23. Juli 2020

Impülschen am Donnerstag, dem 23. Juli


Ein letztes Impülschen. Rückmeldungen gerne an: heiko.poersch@ekir.de oder hdluckhardt@gmail.com

Herzlich willkommen zu Impülschen am 23.7.2020. Die Losung kommt aus Jesaja 43,10: „Ihr seid meine Zeugen, spricht der HERR.“ Und im Missionsbefehl bei Markus 16,15 sagt der auferstandene Jesus: „Gehet hin in alle Welt und predigt das Evangelium aller Kreatur.“
Zwei wunderbare, ermutigende Worte für den beginnenden Tag.
„Alles hat seine Zeit“ heißt es bei Prediger 3 in der hebräischen Bibel. Und so ist es heute an der Zeit, Abschied zu sagen. Nach vier Monaten und zwei Tagen wird Impülschen eingestellt. Zum einen, weil morgen mein Sommerurlaub beginnt, vor allem aber auch weil wir alle hoffen, dass die „neue Normalität“ dazu führt, dass nach den Sommerferien das gewohnte Leben wieder Fahrt aufnimmt. Dann müssen im Hause Poersch morgens drei Schulkinder aus dem Bett geworfen, mit Frühstück versorgt und auf den Weg gebracht werden und auch in der Gemeinde kehrt mit Gruppen und Kreisen und der Wiederaufnahme der Präsenzgottesdienste in drei Kirchen wieder ein Alltag ein, der mir schlicht nicht die Zeit lässt, um jeden Morgen noch ein Impülschen vorzubereiten und auf den Weg zu schicken. Es war eine wertvolle und auch für mich inspirierende Zeit. Eine Zeit mit vielen positiven Rückmeldungen und der Bestärkung des eigenen Tuns – Danke dafür. Danke auch dem lieben Dirk, der sie jeden Tag für die homepage und facebook aufbereitet hat.
Ich habe euch einen großen Blick in meinen Fundus gewährt und bin gewiss, dass die immer mal wieder eingestreuten Verweise auch zukünftig Frucht tragen können.
Darum passt auf Euch auf, fühlt euch gedrückt und mit Segenswünschen bedacht. Geht mit der Einsicht, dass Jesus euch bei eurem Namen gerufen hat und ihr zu ihm gehört. Geht mit der Absicht, ihm euren Dank zu sagen mit Worten und Taten, mit Händen und Füßen. Geht mit der Aussicht, dass Jesus bei euch ist bis ans Ende der Welt.

 





Zurück